Inventare und Emissionsberichterstattung

Inventaren zu F-Gasen, ODS und Alternativen

Nationale Inventare bieten einen umfassenden und detaillierten Überblick der Verwendungsbereiche, des Bestandes und des Verbrauchs von ODS, F-Gasen und Alternativen in einem bestimmten Zeitraum. Sie ermöglichen Analysen der gegenwärtigen Marktsituation und Abschätzungen der aktuellen und künftigen Nachfrage sowie der zu erwartenden Emissionen. Auch für die Entwicklung von politischen Maßnahmen zum Schutz der Ozonschicht und zum Klimaschutz sind Inventare unverzichtbar, da sie die Ableitung verschiedener Szenarien erlauben.

Wir erstellen Inventare für ODS, F-Gase und Alternativen in verschiedenen Ländern und kooperieren dabei eng mit Behörden, Industrie und nationalen Experten. Wir prüfen vorhandene Inventare und schlagen Verbesserungen vor.

Emissionsberichterstattung

Unter der Klimarahmenkonvention sind Annex-I-Länder verpflichtet, jährlich ihre Treibhausgasemissionen an das Klimasekretariat zu berichten. In Emissionsinventaren werden alle Treibhausgasquellen (direkte Emissionen) des jeweiligen Staates mit ihren Emissionen aufgeführt. Dafür müssen Inventartabellen im Common Reporting Format (CRF) und ein Nationaler Inventarbericht (NIR) erarbeitet und beim Klimasekretariat eingereicht werden. Darüber hinaus müssen EU-Mitgliedstaaten jährlich ihre Treibhausgasemissionen an die Europäische Kommission berichten (Verordnung (EU) Nr. 525/2013, sog. Monitoring Mechanism Regulation, MMR). Die Emissionsberichterstattung gibt Aufschluss darüber, ob die Emissionsreduktionsziele eingehalten werden und weitere Maßnahmen erforderlich sind.

Für die Emissionsberichterstattung müssen neben Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) auch Emissionsdaten von F-Gasen übermittelt werden. Weitere F-Gase, die zusätzlich berichtet werden können, sind u.a. Trimethylschwefelpentafluorid (SF5CF3), (chlor)fluorierte Ether (H(C)FE), Perfluorpolymethylisopropylether (PFPMIE). Die Emissionsberichterstattung muss nach den Vorgaben des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC Guidelines for National Greenhouse Gas Inventories 2006) und der Klimarahmenkonvention (UNFCCC Reporting Guidelines on annual greenhouse gas inventories) erfolgen. Bei F-Gasen dienen Daten zum Bestand und/oder zum jährlichen Verbrauch als Grundlage für die Emissionsberichterstattung.

Öko-Recherche ist seit vielen Jahren für das deutsche Umweltbundesamt (UBA) mit der Berichterstattung der F-Gas-Emissionen betraut. Wir haben das nationale F-Gas-Inventar aufgebaut und Modelle zur Abschätzung der F-Gas-Emissionen aus verschiedenen Anwendungen erstellt. Für die jährliche Emissionsberichterstattung aktualisieren regelmäßig wir regelmäßig die Eingabedaten. Hierfür befragen wir Fachexperten aus Politik, Verwaltung, Industrie und Wissenschaft.

Mit entsprechenden Vorgaben für die externe Prüfung von Inventaren (Review) sind wir vertraut: Effort Sharing Decision No 406/2009/EC (ESD); UNFCCC Guidelines for the technical review of information reported under the Convention related to greenhouse gas inventories, biennial reports and national communications by Parties included in Annex I to the Convention.

Ausgewählte Arbeiten